Höchstwahrscheinlich ist es auch an Ihnen nicht spurlos vorbeigegangen, dass die Thematik der persönlichen Daten in den letzten Jahren und Monaten als Schlagwort die Nachrichten überschwemmt hat. Haben Sie selbst schon über Ihre online Identität nachgedacht? Vielleicht hat sich Ihr Blickwinkel auf die Sicherheit von online Webseiten geändert.

Meist geht es um sehr sensible personenbezogene Daten, die auf der Webseite verwendet werden. Wie sieht es aber generell mit den Vorschriften zum Thema Datensicherheit im Internet aus? Von den neuen Gesetzen wird verlangt, dass für personenbezogene Daten diese Bestimmungen eingehalten werden. Das Ziel der allgemeinen Datenschutzverordnung ist es, dass jeder Bürger mehr Kontrolle über die eigenen Daten im Internet erhält.

Der Benutzer sollte daher die Entscheidungsbefugnis behalten, was mit seinen persönlichen Informationen passiert. Daher gibt es neue Regeln für diese sensiblen Daten. Für Sie als Webseitenbetreiber bedeutet das zu 99 %, dass Sie auf der eigenen Webseite Maßnahmen ergreifen müssen, um den neuen Gesetzen gerecht zu werden.

Webseite aktualisieren

Haben Sie Ihre Webseite bereits gemäß der neuen Richtlinien aktualisiert? Dann warten Sie nicht zu lange, beginnen Sie gleich jetzt!

Unterschiedliche Gründe für Datensammlungen

Es können unterschiedliche Gründe vorliegen, weshalb auf einer Webseite Benutzerdaten gesammelt werden. Eventuell erleichtert diese Sammlung der Daten den Kauf oder es wird später eine Mailingliste zusammengestellt. Mit den Daten kann beispielsweise auch Werbung viel gezielter geschaltet werden. Noch einfacher ist es, beliebte Inhalte zu vermitteln, wenn man mehr über den Nutzer oder potentiellen Kunden weiß.

Die neuen Richtlinien gelten unabhängig vom Verwendungszweck. Deshalb muss jeder Webseitenbesucher eine gewisse Zustimmung erteilen. Diese neue Verordnung in Bezug auf das Datenschutzgesetz basiert zwar in Europa, trotzdem reicht sie weiter, als Sie auf den ersten Blick ahnen.

Die Bedeutung von personenbezogenen Daten

Was fällt Ihnen zum Thema personenbezogene Daten ein? Eventuell denken Sie an Dinge, wie Adresse, Telefonnummer und Name. Es steckt aber noch viel mehr hinter dieser Definition. Beispiele sind:

  • Physische Identität
  • physiologische Identität
  • genetische Identität
  • mentale Identität
  • wirtschaftliche Identität
  • kulturelle Identität
  • soziale Identität

Das und noch viel mehr betrifft Ihre Person, wenn es um die Daten von Ihnen geht. Hätten Sie gedacht, dass diese Parameter derartig umfassend sind? Es gibt sehr vieles, was Sie als Person identifiziert – mit sämtlichen Eigenschaften.

Eine Einwilligung ist erforderlich

Deshalb ist durch die neuen Gesetze eine Einwilligung zur Datenerhebung erforderlich. Dies geschieht sowohl mit Apps, als auch direkt auf der Webseite selbst. Sie müssen also mit den Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen einverstanden sein, wenn Sie eine Webseite besuchen.

Datenschutz ist wichtig

Schützen Sie die persönlichen Daten Ihrer Website bei jeder Gelegenheit. Sind Sie sich im Alltag bewusst, welche Datenspur Sie von sich selbst hinterlassen? Dank Bonuspunktesystemen weiß das gesamte System immer, wo Sie sind, wenn Sie zum Beispiel mit der Bahn reisen. Dasselbe gilt natürlich auch für die GPS Daten, die über das Smartphone gesendet und empfangen werden.

Soziale Plattformen sammeln Ihre Daten und halten fest, was Ihnen gefällt, während die Post vielleicht noch so dreist ist und Ihre Adresse verkauft. Deshalb ist Datenschutz so wichtig.