Sie wollen eine Restaurantinventarisierung durchführen und suchen nach einer Anleitung dafür? Es kann sehr schwierig sein, die Verantwortung für ein Restaurant zu tragen. Das lässt sich aber vereinfachen, wenn Sie das entsprechende Know-how kennen. Ihr Ziel sollte sein, zeitaufwändige Aufgaben möglichst zu vereinfachen. Dazu gehört es auch, die wöchentlichen Kosten nach Möglichkeit zu senken.

Folgende hilfreiche Tipps und Ideen können Ihnen in punkto Verwaltung der Küche helfen. Eventuell erhalten Sie durch diese Tipps auch neue Ideen für ein profitables Management.

In der Restaurantbranche ist das Inventar von Lebensmitteln ein relativ gefürchteter Bereich. Trotzdem müssen Sie davor keine Scheu haben, denn es gibt Tricks dazu. Sie suchen nach einem effizienten Lebensmittelinventarsystem? Dann kann eine Restaurantverwaltungssoftware die Lösung für Sie bedeuten. Es gibt im Internet auch kostenlose Inventar Tabellenvorlagen, die Ihnen Unterstützung bieten.

Alternativ können Sie sich auch für die herkömmliche Stift und Papier Methode entscheiden. Was zählt ist, dass Sie ein Lebensmittelprogramm entwickeln, welches für Sie erfolgreich ist. Ganz einfache Tabellen können Sie direkt aus dem Netz herunterladen und entsprechend ausfüllen.

Was ist die Grundlage des Kücheninventars?

Ganz klar müssen Sie über einen ausreichenden Vorrat an Lebensmitteln verfügen, wenn Sie eine Küche und ein Restaurant betreiben. Achten Sie darauf, dass die Produktmenge ausreichend ist. Wichtige Kriterien hierzu sind:

  • Vermeiden Sie verdorbene Lebensmittel und Produktverluste
  • bestimmen Sie, wie viele Lebensmittel Sie bestellen müssen
  • wie sind die Rezepte aufgebaut?
  • Können die Menüs optimiert werden?
  • Wie hoch sind die gesamten Nahrungsmittelkosten?

Ihr Ziel ist es, den Lagerbestand zu ermitteln. Diesen sollten Sie nach Möglichkeit für einen bestimmten Zeitraum berechnen können. Bei diesem Prozess spielen unterschiedlichste Faktoren eine ausschlaggebende Rolle. Die grundlegende Methode dazu lautet:

  • Welcher Lagerbestand war am Beginn der Inventur?
  • Wie viel Vorrat ist am Ende dieses Zeitraums noch da?
  • Welchen Lagerbestand haben Sie in diesem Zeitraum durch Lieferungen erhalten?

Folgende Formel verwenden Sie für die Berechnung: anfängliches Inventar + erhaltenes Inventar – Inventar = Verbrauch.

Diese Formel klingt relativ einfach, wenn Sie Ihre Verbrauchsmenge kennen. Dann können Sie den nächsten Schritt machen, um Ihre Lebensmittelorganisation zu verbessern und besser zu verwalten. Es liegt ganz bei Ihnen, ob sich jede einzelne Metalldose mit Inhalt zählen wollen.

Das Lebensmittelinventar erstellen

Wichtig ist hier eine Anfangsbestand Zählung, sowie eine Endbestand Zählung. Diese muss zu Beginn und zu Ende durchgeführt werden.

Achten Sie darauf, dass Sie immer auf dieselbe Art und Weise zählen. Sie können zum Beispiel von links nach rechts zählen oder im Uhrzeigersinn. Ihre Inventurperioden sollten Sie immer konstant einhalten. Entscheiden Sie sich ob Sie diese wöchentlich, zwei-wöchentlich oder monatlich durchführen. Entschließen Sie sich für eine Methode, welche für Sie gut funktioniert.

Eventuell lassen Sie sich von einem vertrauenswürdigen Mitarbeiter dabei unterstützen. Eine Inventur führen Sie immer dann durch, wenn die Küche geschlossen ist, ansonsten entstehen sicherlich Fehler. Ihre Mitarbeiter dürfen Sie natürlich auch in die Inventur mit einbeziehen.