Sind Sie auf der Suche nach einem neuen Bürocomputer, weil Sie damit Ihre Arbeit professionell und kompatibel erledigen wollen? Dann wissen Sie bestimmt schon, welche Art Laptop es sein darf – oder interessieren sich vielleicht doch für einen Desktop?

Die Auflösung

Bestimmt haben Sie schon von der höchsten Auflösung gehört und wünschen sich ein 4K Display bei Ihrem neuen Laptop. Haben Sie aber schon weiter in die Thematik hineingeblickt? Solche Bildschirme können nämlich die Akkulaufzeit von Ihrem Laptop erheblich beeinträchtigen.

Was bringt eine gute Auflösung, wenn der Akku nicht lange hält? Wiegen Sie hier die Vorteile und Nachteile ganz genau ab. Vielleicht brauchen Sie gar keinen Spieler PC, der Ihren Geldbeutel erleichtert.

Ein Test vor dem Kauf

Machen Sie einen Test mit dem gewünschten Gerät, bevor Sie zuschlagen. Am besten besuchen Sie dafür ein Geschäft, um sich beraten zu lassen und einen kleinen Test zu machen. So wissen Sie sowohl über die Software, als auch über die Tastatur und die Anwendungsmöglichkeiten schnell Bescheid.

Stellen Sie Fragen zu sämtlichen Komponenten und treffen Sie Ihre Wahl direkt vor Ort. Achten Sie dabei immer auf das technische Datenblatt und vergleichen Sie die Geräte untereinander. Einen glänzenden Bildschirm wollen Sie sicherlich vermeiden.

Die Portabilität

Treffen Sie Ihre erste Wahl in Bezug auf die Portabilität. Stellen Sie fest, ob Sie Ihren Computer mit nach Hause nehmen wollen oder ob dieser immer im Büro aufgestellt bleiben sollte. Arbeiten Sie in einem Home Office? Eventuell reicht es auch, die Daten in einer Cloud zu sichern oder mit dem USB Stick zu übertragen, wenn Sie diese von einem Ort zum anderen transportieren wollen. Andernfalls dürfen Sie sich gerne nach einem Laptop umsehen. Einen Laptop selbst zusammenstellen liegt ohnehin im Trend.

Auch wenn Sie einen großen Laptop wünschen, sollten Sie die Portabilität beachten. Je größer das Gerät, umso schwerer ist es. Das bedeutet auch, dass es nicht einfach ist, diesen Laptop mit sich herumzutragen, aufzubauen oder einzupacken. Muss die Tastatur wirklich groß sein oder beschränken Sie sich auf einige wichtige Funktionen? Vielleicht reicht auch ein kleines günstiges Ultrabook für Sie völlig aus. Sehen Sie sich bei den Bildschirmdiagonalen an und stellen Sie fest, was Sie wirklich brauchen.

Als Profi sollten Sie von einem Ultrabook absehen, auch wenn es handlich und ansprechend aussieht. Ansonsten haben Sie nämlich irgendwann Probleme damit, Ihre Arbeiten zu erledigen. Sollten Sie eine intensive Software installieren wollen, darf es ein hochwertiger Laptop statt eines Ultrabooks sein. Ansonsten müssen Sie in punkto Leistung sehr zurückstecken.

Haben Sie gewusst, dass Sie im Internet ohne Probleme Ihren eigenen Laptop konfigurieren können? So bestimmen Sie nicht nur über den RAM Speicher, sondern auch über das gesamte Betriebssystem, welches Sie bevorzugen. Wissen Sie, welchen Prozessor Sie brauchen? Auch das können Sie alles fein justieren und zusammenstellen. Dasselbe gilt auch für die Festplatte und die entsprechende Speicherkapazität. Die Preisberechnung erfolgt prompt online. So sind Sie über Ihr Budget sofort im Bilde und bekommen das, was Sie wünschen.