Haben Sie gewusst, dass es sehr viele unterschiedliche Arten von Trampolinen gibt? Damit können Sie auch diverse Aktivitäten durchführen. So können Sie das Kinderherz höher schlagen lassen, denn das Hüpfen auf dem Trampolin macht riesigen Spaß.

Grundsätzlich ist die Erfindung des Trampolins eine Idee des 20. Jahrhunderts. Das Trampolin wurde in den dreißiger Jahren von einem Turner in Nordamerika erfunden. Ursprünglich wurde das Trampolin im Zirkus verwendet.

1. Rundes Trampolin

Die typische gebräuchlichste Art von Trampolinen ist ein rundes Trampolin. Runde Trampoline sind am meisten verbreitet und stehen in den meisten Gärten. Für den Außenbereich ist ein rundes Trampolin ganz besonders gut geeignet. Es gibt unterschiedliche Größen und Durchmesser. Auch die typischen Mini Trampoline für den Innenbereich sind sehr beliebt.

Diese haben allerdings unterschiedliche Eigenschaften. Die Verletzungsgefahr ist durch die runde Konstruktion mit den Federn verringert. Auf dem runden Trampolin wird ausschließlich in der Mitte gesprungen. Dieses Design wird oft für kleine Kinder verwendet. Das Trampolin 305 ist besonders beliebt.

2. Rechteckiges Trampolin

Rechteckige Trampoline ergeben für denSpringenden ein ganz anderes Gefühl, als die runden Trampoline. Auch das Sprungmuster ist etwas anders. Daher werden rechteckige Trampoline von Profis bevorzugt. Wer regelmäßig mit dem Trampolin turnt, benutzt meistens ein rechteckiges. In der Regel sind rechteckige Ausführungen allerdings teurer in der Anschaffung.

3. Quadratisches Trampolin

Ein quadratisches Trampolin ist quasi der Mittelweg zwischen rechteckigen und runden Varianten. Quadratische Ausführungen eignen sich zum Training ganz besonders gut. Damit können Sie den Spaß fördern.

Der Trend zu quadratischen Trampolinen geht weiter nach oben. Auch für den Außenbereich können diese eingesetzt werden. Im Verhältnis zu den runden Trampolinen sind die quadratischen Ausführungen immer noch teurer. Diese Ausführung ist sehr praktisch, wenn ein Spaß Trampolin gesucht wird.

4. Achteckige Trampoline

Eine weitere interessante Trampolinform ist die achteckige Variante. Diese Trampoline mit acht Ecken sind besonders. So ist es sogar möglich, dass mehrere Leute gleichzeitig auf dem Trampolin springen. Ein achteckiges bietet eine überdurchschnittlich große Oberfläche.

5. Mini Trampolin

Eine andere Bezeichnung für ein Mini Trampolin ist ein Fitness Trampolin. Ein Fitness Trampolin kann unterschiedliche Zwecke erfüllen. Meistens wird damit ganz einfach nur das Springen selbst geübt, es kann aber auch für andere Zwecke benutzt werden.

Wie bereits der Name vermuten lässt ist ein solches Trampolin relativ klein im Durchmesser und dadurch auch für Innenräume geeignet. Gute Qualitätstrampoline fördern den Muskelaufbau und das Training für die Fitness zu Hause. Daher wurden die meisten Modelle auch für Fitnesszwecke entwickelt.

6. Wassertrampolin

Wie bereits vermuten lässt, befindet sich das Wassertrampolin auf dem Wasser und wird von einem aufblasbaren Pad umgeben. Somit ist es möglich, direkt vom Wassertrampolin in das Wasser zu springen. Oftmals besteht eine Verbindung mit einer Wasserrutsche.

7. Eingesperrtes Trampolin und Bodentrampolin

Es gibt auch eingesperrte Trampoline, um schweren Verletzungen vorzubeugen. Es handelt sich quasi um ein Modell mit einer praktischen Sicherheitsverkleidung. Die Sicherheitsverkleidung von Trampolinen kann immer variieren.Dasselbe gilt für das sichere Bodentrampolin. Das Verletzungsrisiko ist geringer.

8. Trampolin ohne Federn

Es gibt auch Trampoline ohne Stahlfedern, stattdessen werden andere Technologien verwendet. Es gibt beispielsweise Lösungen in Form von Spezialbändern, die sich dehnen und dann wieder zusammenziehen. In der Regel sind diese Ausführungen allerdings teurer, als die typischen herkömmlichen Modelle.